Apple Watch 6-Die neue Alleinarbeiterschutz-Uhr?

Bei der traditionellen Veranstaltung zu Beginn des neuen Schuljahres stellt Apple immer die neueste Version seiner vernetzten Uhr vor. Seit der Version 4 ist die Apple Watch standardmässig mit einer Sturzerkennung ausgestattet, die automatisch einen Alarm an die Notrufdienste auslöst. Hat Apple die neue Alleinarbeiterschutz-Uhr eingeführt?

In diesem Artikel haben wir alle Fakten zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen können.

Machen Sie die Apple Watch unentbehrlich

Durch die Kombination von Beschleunigungsmesser und Gyroskop erkennt die neue Apple Watch einen “signifikanten und heftigen” Sturz. Sie erkennt dann, wenn der Nutzer eine Minute lang bewegungslos ist, um nach einem Vorwarnprozess automatisch den Notrufdienst zu kontaktieren. Mit einer SOS-Taste und der Übermittlung der GPS-Position an Notfallkontakte sind wir eindeutig im Bereich einer Notruf-Uhr und des Alleinarbeiterschutzes.

Dennoch, so Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple, “wird die Apple Watch Series 4 [….] mit ihren revolutionären Funktionen wie der Sturzerkennung und der ersten EKG [Elektrokardiogramm]-Anwendung, die direkt den Verbrauchern angeboten wird, zum intelligenten Wächter Ihrer Gesundheit.” Die Apple Watch Series 6 verbessert diese Funktionen noch weiter.

Apple verfolgt mit seiner vernetzten Uhr also eine andere Logik als die, zur Sicherheit von Alleinarbeitern beizutragen.

Die Grenzen der Apple Watch und aller Alleinarbeiterschutz-Uhren.

Apple stellt klar. Die Apple Watch kann nicht alle Stürze erkennen, auch nicht mit ihrem ausgeklügelten Algorithmus.

Ausserdem keinen Ruhealarm und keinen Lagealarm, grundlegende Funktionen eines Geräts für die Sicherheit. Der Lagealarm ist ohnehin speziellen Geräten und Smartphones vorbehalten, die mit einer Safety-App ausgestattet sind. Sie ist einfach nicht relevant, wenn die Lösung am Handgelenk des Benutzers in einer Alleinarbeitssituation getragen wird.

Wir kommen also zu der grundlegenden Frage. Welche Funktionen sind auf der Grundlage von Statistiken über Alleinarbeiterschutz-Warnungen erforderlich, um in 100 % der Fälle einen Alarm auszulösen?

Ein Sturz stellt nur eine winzige Minderheit der auslösenden Fälle dar.

Der Ruhealarm allein entspricht dem “Mythos” des Totmannsystems. Eine Person, die nach einem Ereignis bewegungslos ist und statistisch gesehen ebenfalls einer winzigen Minderheit entspricht.

Bei der Analyse der Alleinarbeiter-Alarme zeigen die Zahlen eine ganz andere Realität. Ein Mitarbeiter, der nach einem Ereignis verletzt wurde, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erlitten hat, bei Bewusstsein ist und innerhalb weniger Sekunden einen Alarm auslöst. Dies ist das klassische Szenario im Bereich der Alleinarbeiter und in allen Wirtschaftszweigen.

Die Bedeutung des Lagealarms

Mit einer Smartphone-basierten Alleinarbeiterschutz-Lösung geht alles sehr schnell. Indem er sich einfach auf den Boden stellt oder sein Telefon neben sich legt, kann der Nutzer mit dem Lagealarm einen Alarm auslösen. Diese Funktion kann durch den Ruhealarm in der Safety-App ergänzt werden.

Mit einer Alleinarbeiterschutz-Uhr hat der Benutzer hingegen nur zwei Alternativen, wenn ein Problem auftritt:

In einer unbeweglichen Position sein und den Arm nicht bewegen,

Oder den SOS-Knopf auf seiner am Handgelenk getragenen verbundenen Uhr aktivieren,

Das kann für einen verunglückten Mitarbeiter bedeuten, dass er wartet, bis er das Bewusstsein verliert, oder dass er die einzige brauchbare Funktion seiner Uhr, den SOS-Knopf, benutzt.

Letztendlich versteht man den Nutzen einer Apple Watch im Alltag oder einer vernetzten Uhr für Senioren. Im Bereich des Telealarms für ältere Menschen ermöglicht diese Ausrüstung nämlich eine schnellstmögliche Betreuung durch eine Helferplatte oder eine Fernüberwachungszentrale.

Das Arbeitsgesetzbuch benennt keine möglichen Ausrüstungen oder obligatorischen Funktionen. Es bleibt jedoch fraglich, ob die Einführung einer sogenannten Alleinarbeiterschutz-Uhr in der Berufswelt der Alleinarbeit sinnvoll ist.

Apple Watch vs. Alleinarbeiterschutz-Uhr: Was ist zu beachten?

Die Apple Watch ist sicherlich nicht für die besonderen Bedürfnisse der Sicherheit der Alleinarbeiter geeignet. Man kann sich fragen, wie die Notdienste reagieren würden, wenn sie einen automatischen Anruf von einem bewusstlosen Nutzer erhalten.

Aber Apple hat immer ein sehr hohes Mass an Leistung und Zuverlässigkeit bewiesen, sowohl was die Komponenten (Hardware) als auch was die Software betrifft. Und hier liegt das zweite Paradoxon der Alleinarbeiterschutz-Uhren: Niemand stellt die Frage nach dem Hersteller, den verwendeten Komponenten, dem Qualitätsprozess oder gar der Integration von Komponenten und Software.

Jede Privatperson, die ein Alarmsystem für ihr Haus kauft, wird die NFa2p-Norm verlangen. Diese Norm bescheinigt, dass das System einem besonders strengen Lastenheft entspricht und dass das Material eine Reihe von anspruchsvollen Tests mit regelmässigen Kontrollen der Produktionsstätten durchlaufen hat.

Zwar bleibt das Arbeitsgesetzbuch bezüglich der Anforderungen an die Sicherheit der Alleinarbeiter ausweichend. Aber man kann also durchaus Fragen zu einer Ausrüstung stellen, die zur Sicherheit mit nachgewiesenen Risiken beitragen soll, über die man nichts weiss.

Schlussfolgerung

Im Jahr 2020 hat Apple 33,9 Millionen Apple Watches verkauft, das sind mehr Uhren als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zusammen. Das Unternehmen aus Cupertino versucht vor allem, ein Gerät nützlich zu machen, das im Vergleich zu den 1,3 Milliarden Smartphones, die 2020 verkauft werden, immer noch ein Nischenmarkt ist.

Mit der Integration eines EKG-Lesegeräts, das bereits eine erste Stufe der Zertifizierung durch die FDA (Food and Drug Administration) erreicht hat, und dieser Warnfunktion im Falle eines Sturzes investiert Apple noch mehr in unseren Alltag. Von einer PTI DATI-Lösung für die Sicherheit isolierter Arbeiter ist man hingegen noch weit entfernt. Außerdem erscheint es mehr als riskant, auf PTI-Alarmfunktionen zu setzen, die das EKG-Lesegerät nutzen, wenn bislang keine Uhr, auch nicht die Apple Watch, die FDA-Zertifizierung für diese Funktion erhalten hat.

 

Meine Tipps für den Erfolg Ihres Alleinarbeiterschutz-Projekts

  • Wählen Sie eine Smartphone-basierte Alleinarbeiterschutz-Lösung.
  • Beschränken Sie Ihre Analyse nicht nur auf die Liste der Funktionen
Facebook
Telegram
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Table des matières

Kategorien